Jürgen Schilling - Natur | Fotografie | Technik .

 

JürgenSchilling

Natur | Fotografie | Technik

 
 

  Home

  Black&White
  Cyanotypie
  Fotogramme
  Infrarot
  Jägerprüfung
  Kategorien
  Kirlianfotografie
  Lochkamera
  Makroaufnahmen

 
 

  Lightbox


  Manuals:
  
Alle Manuals
  Aluminium eloxieren
  Hochspannungsgenerator
  Belichtungszeitentabelle
  Beurteilung v. Negativen
  Blitzlichtfotographie
  Farbmischung
  Filmentwicklung
  Infrarotfotografie
  Teslatrafo
  Teslatrafo Rechner
  Schrauben u. Gewinde

  Entwicklingszeiten:
  Agfa Rodinal
  Kodak D76

  Tiefenschäferechner

 
  Impressum


______

















  
   Bilder pro Gast
   phpMyAdmin
   B4YCounter
   Most viewed
   Logout
   Login
                                               Teslatrafo berechnen
         
  Angaben zur Primärspule      
  Innendurchmesser:  
  Lücke zwischen Windungen:  
  Drahtdurchmesser (inklusive Lack und Isolation!):  
  Windungsanzahl:  
  Wicklungswinkel (0=flach, 90=vertikal): Grad  
  Höhe oberhalb Sekundärspulenanfang:  
   
  Ergebnisse  
  Außendurchmesser: cm  
  Spulenhöhe: cm  
  Drahtlänge: m  
  Induktivität (Wheeler): µH  
         
  Angaben zur Stromversorgung  
  Ausgangsspannung ( U effektiv):  
  Ausgangsstrom (I effektiv):  
   
         
  Ergebnisse  
  Maximal nutzbare Primärkapazität:
(Bei dieser Kapazität ist die Ausgangsimpedanz des Trafos gleich dem Blindwiderstand des Kondensators bei 50Hz.)
nF  
  Minimal erreichbare Frequenz: kHz  
         
  Angaben zur Sekundärspule  
  Durchmesser des Spulenkörpers:  
  Lücke zwischen Windungen:
(Breite des Luftspaltes zwischen je zwei benachbarten Windungen bzw. Durchmesser der Angelschnur, falls eine parallel zum Lackdraht gewickelt wird)
 
  Drahtdurchmesser (Inklusive Lackschicht!):  
  Wicklungslänge:
Länge den umwickelten Bereiches auf dem Spulenkörper.
 
  Dicke des Torus:
Durchmesser des zu einem Ring gebogenen Aluflex Rohres, 0 bedeutet Kugel statt Ring.
 
  Außendurchmesser des Torus:
Außendurchmesser des Ringes aus gebogenen Aluflex Rohr.
 
   
         
  Ergebnisse  
  Windungsanzahl:  
  Aspektverhältnis=Höhe/Durchmesser:  
  Induktivität (Lundin): mH  
  Kopplungsfaktor:
Werte von 10-20% sind üblich. Je fester die Kopplung ist, desto schneller muß die Funkenstrecke löschen können.
%      
  Drahtlänge: m  
  Medhurst Koeffizient:
Zur Abschätzung der Eigenkapazität der Spule nach der Medhurst-Formel.
pF/cm  
  Eigenkapazität:
Ist diejenige Kapazität, die in die Thomson-Schwingkreisformel eingesetzt werden muß, um zusammen mit der Induktivität die Resonanzfrequenz der Spule zu berechnen.
pF  
  Torus-Kapazität: pF  
  Resonanzfrequenz ohne Torus: kHz  
  Resonanzfrequenz mit Torus: kHz  
  DC-Widerstand: Ohm  
  Widerstand durch Skineffekt: Ohm  
  Güte:  
  Benötigte Primärkapazität:
Ist diejenige Kapazität, die bei der aktuell vorhandenen Windungszahl der Primärspule eine optimale Abstimmung ergeben würde.
nF  
         
  Primärspule anpassen  
  Vorhandene Primärkapazität:
Hier ist die Kapazität des verwendeten Primärkondensators eintragen. Die Schaltfläche 'Primärspule anpassen' ermittelt die dazu optimale Windungszahl der Primärspule.
nF  
   
  Erreichte Primärfrequenz:
Da die Primärspule nur um ganze Windungen verändert werden kann, wird die Resonanzfrequenz der Sekundärspule nie 100%ig getroffen.
kHz  
 
Der Rechner stammt überwiegend von Jens Raacke http://www.raacke.de/



 
 

 - - - By CrazyStat - - -